Quelle Praden

Mineralquelle Praden

Mineralquelle Praden
Unterhalb von Praden sprudelt die Pradner Mineralquelle und liefert ein fast vergessenes Heilmittel - den sogenannten «Natron Säuerling», ein besonders appetitanregendes und gesundes Tafelwasser.

Beschreibung

Von Praden aus führt ein steiler Waldweg hinab in die Schlucht, Richtung Plessur. Etwa 200 Höhenmeter tiefer sprudelt die Quelle. Das austretende Mineralwasser soll besonders appetitanregend und gesund sein.


Der Weg zur Mineralquelle
Beim Stutz in Praden, wo der Güterweg in den Boden von der Tschiertscherstrasse abzweigt, ist ein Wegweiser: «Mineralquelle». Schon nach wenigen Schritten zweigt der Weg links ab, plessurwärts bis zum Waldrand. Diesem nach rechts folgen und nach 50 Metern kommt auch wieder ein Wegweiser. Abwärts in den Wald hinein führt uns ein Weglein im Zickzack zur Quelle. Dieses wurde vor ein paar Jahren in Stand gestellt und ist, abgesehen von ein paar quer über den Weg liegenden Baumstämmen, noch gut begehbar. Auf kleine Kinder jedoch aufpassen! Nach einem Abstieg von etwa 150 Höhenmetern endet der Weg und man steht vor der Mineralquelle Praden. Fast wie auf einem Balkon, mit Blick in die Tiefe bis zur Plessur. 

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Chur Tourismus.