Event Tschiertschen

ENSEMBLE KANDINSKY

img_wt1_iaccjgcgj
ENSEMBLE KANDINSKY
Werke von Paul Juon, Max Bruch und Johannes Brahms

Beschreibung

Date
14.09.2024 von 17:00 bis 19:00 Uhr
Preis
85.- inklusive Apéro
Ort
Aux Losanges

Fabio di Càsola, Klarinette

Fabio Di Càsola gewinnt 1990 23jährig den 1. Preis beim renommierten ‚Concours de Genève’. Darauf folgen Einladungen zu bedeutenden internationalen Festivals wie den Berliner Festspielen. Er tritt als Solist auf mit Orchestern wie dem Russischen Nationalorchester, dem Prager Kammerorchester, dem Orchestre de la Suisse Romande, dem Musikkollegium Winterthur, dem Orchestra delle Svizzera Italiana, den Lucerne Festival Strings u.v.a. und als Mitglied verschiedener Kammermusikformationen. Fabio Di Càsola ist Professor an der Zürcher Hochschule der Künste und künstlerischer Leiter von „klang-Musiktage auf Schloss Meggenhorn“. "His brilliant...unforgettable performance...can think of no higher praise.." – schreibt die ‚Sunday Times’ über seine SONY-Mozart-Klarinettenkonzert-CD. Die Schweizer Fachzeitschrift ‚Musik&Theater’ hält fest: ,Unbestreitbar ist Fabio Di Càsola heute die Nummer eins unter den Schweizer Klarinettisten. ...’.

Thomas Grossenbacher, Violoncello

Thomas Grossenbacher wurde in Zürich geboren. Er war langjähriger Erster Solocellist im Tonhalle Orchester Zürich. Mit Dirigenten wie David Zinman, Sir John Elder, Armin Jordan oder Sir Antonio Pappano und Orchestern wie dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin oder dem Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia (Rom) ist er ebenso erfolgreich solistisch aufgetreten wie als Kammermusikpartner von Radu Lupu, Leon Fleisher, Yuja Wang, Helene Grimaud, Joshua Bell oder dem Carmina Quartett Zürch. Seine CD-Einspielungen, insbesondere "Don Quixote" (Arte Nova) von Richard Strauss mit dem Tonhalle Orchester Zürich unter der Leitung von David Zinman fanden grosse internationale Beachtung. Als Dozent an der ZHdK Zürich ist Thomas Grossenbacher ebenfalls sehr engagiert.

Benjamin Engeli, Klavier

Benjamin Engeli wuchs in Kreuzlingen in einer Musikerfamilie auf. Seine Ausbildung als Pianist erhielt er u.a. bei Maurizio Pollini und Andràs Schiff. Mittlerweile konzertiert er in vielen Ländern Europas, in Australien, Brasilien, China, Indien, Kanada, Libanon und den USA und musiziert mit Orchestern wie dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Tschaikowsky-Sinfonieorchester Moskau oder dem Tonhalle Orchester Zürich. Neben seiner solistischen Tätigkeit widmet er sich mit Begeisterung der Kammermusik: als Mitglied des Tecchler Trios gewann er 2007 den ARD-Musikwettbewerb in München, mit dem Gershwin Piano Quartet und weiteren Formationen führt er derzeit eine weltweite Konzerttätigkeit. Er war bis 2017 Dozent für Kammermusik an der Hochschule für Musik in Basel und ist heute Klavierprofessor am Landeskonservatorium Feldkirch.

Programm:

Paul Juon (1872-1940)
Trio miniature op. 18 für Klarinette, Cello und Klavier


Max Bruch (1838-1920)
5 Stücke aus op. 83 für Klarinette, Cello und Klavier


Johannes Brahms (1833-1897)
Trio für Klarinette, Cello und Klavier op. 114

Kontakt

Verantwortlich für diesen Inhalt Aux Losanges.

Guidle Logo

Diese Webseite verwendet Inhalte von Guidle.